Druckansicht der Internetadresse:

Fakultät für Biologie, Chemie und Geowissenschaften

Masterstudiengänge der Fachgruppe Biologie

Seite drucken

Profil & Module des Master Molekulare Ökologie

Ein Master, der zwei Forschungsschwerpunkte verbindet


Im Mittelpunkt des Masterstudienganges „Molekulare Ökologie“ der Universität Bayreuth stehen die molekularen Mechanismen der Anpassung von Organismen an biotische und abiotische Umweltfaktoren. Diese werden von den molekularen Wechselbeziehungen bis hin zu populationsökologischen Fragestellungen mittels modernster Methoden analysiert.
Wenn Sie die ökologischen Zusammenhänge von der genetischen Basis bis hin zu den evolutionären Auswirkungen auf komplexe Ökosysteme erforschen möchten, dann ist dieser Masterstudiengang der renommierten Fakultät für Biologie, Chemie und Geowissenschaften genau das Richtige für Sie. Ihr Studiengang profitiert dabei gleich von zwei etablierten interdisziplinären Forschungsschwerpunkten der Universität Bayreuth: Ökologie und Umweltwissenschaften sowie Molekulare Biowissenschaften, die in diesem Masterstudiengang vereint werden.

Eigene Schwerpunkte setzen


Der Masterstudiengang „Molekulare Ökologie“ richtet sich an Studierende mit einem starken Interesse an ökologischen und molekularbiologischen Fragestellungen. Er baut auf dem Bachelorstudiengang Biologie der Universität Bayreuth auf, steht aber ebenso Studierenden verwandter Studiengänge an der Universität Bayreuth oder anderer Universitäten im In- und Ausland offen.
Der Studiengang bietet Ihnen innerhalb der Studienmodule zahlreiche Wahl- und Kombinationsmöglichkeiten. So können Sie sich die Studieninhalte ganz individuell nach Ihren eigenen Interessen zusammenstellen. Dabei profitieren Sie von der großen Diversität an Lehrstühlen im ökologischen und molekularbiologischen Bereich, die Spitzenforschung betreiben. Die Lehrveranstaltungen knüpfen direkt an die aktuellen Forschungsschwerpunkte der Lehrstühle an und bieten durch kleine Teilnehmerzahlen ein hervorragendes Betreuungsverhältnis.

Aufbau des Masterstudienganges Molekulare Ökologie (120 ECTS)


Der Masterstudiengang " Molekulare Ökologie " gliedert sich in vier Semester, in denen jeweils ca. 30 Leistungspunkte (ECTS erworben) werden.
Die Fachmodule können aus einem breiten Angebot von Modulen gewählte werden.
Das Integrative Modul (insgesamt 10 LP) erstreckt sich über drei Semester. Es besteht aus dem Besuch einer Ringvorlesung bzw. von Kolloquiumsvorträgen, des Besuch eines Forschungsseminars und der Konzeption und Präsentation eines Forschungsplans in Vorbereitung auf die Masterarbeit.
In den beiden Forschungsmodulen erhalten Sie an zwei selbst ausgewählten Lehrstühlen einen Einblick in deren Forschungspraxis. Sie führen eigenständige Laborarbeiten durch und erwerben methodische und theoretische Fähigkeiten.

Spannende Berufsperspektiven


Durch seine interdisziplinäre Ausrichtung und die breite fachliche und methodische Ausbildung bietet Ihnen der Masterstudiengang Molekulare Ökologie sowohl in der Wirtschaft als auch in der naturwissenschaftlichen Grundlagenforschung und Umweltforschung ausgezeichnete Karrierechancen.
Die umfangreichen laborpraktischen Erfahrungen und die selbstständig realisierte Forschung während der Masterarbeit bereiten Sie zudem bestens auf den Anschluss eines erfolgreichen Promotionsstudiums vor. Erfolgreiche Master-AbsolventInnen haben im Promotionsprogramm „Molekulare Biowissenschaften“ oder im Promotionsprogramm "Ökologie und Umweltforschung" der Bayreuther Graduiertenschule für Mathematik und Naturwissenschaften (BayNAT) die Möglichkeit zur Promotion.

Nützliche Links


Verantwortlich für die Redaktion: Dr. Marlen Goldschmidt

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog http://unibloggt.hypotheses.org/